Symposium der Rudolf Schülke Stiftung am 26./27. November 2015

08. Dez 2015

Unter internationaler Beteiligung von Mikrobiologen, Chemikern, und Medizinern führte die Rudolf Schülke Stiftung ein zweitägiges Arbeitsgespräch zum Thema ”Worldwide Significance of Gram-Negative Antibiotic Resistant Rods: Epidemiology, Prevention and Control Strategies“ durch.

Symposium Teilnehmer
Symposium Teilnehmer
Symposium Teilnehmer v.l.n.r.: Prof. H.G. Sonntag, Dr. R. Schmithausen, Prof. M. Exner, Prof. M. Trautmann, Prof. P. Heeg, W. Merkens, Dr. P. Goroncy-Bermes, Dr. P. Oltmanns, Prof. M. Rotter, Prof. A. Kramer, Dr. B. Christiansen, C. Ilschner, Dr. J. Gebel, Prof. P. Hartemann, Dr. S. Bhattacharya

Präsentationen der Teilnehmer: 

S. Bhattacharya: Relevance of Gram-negative pathogens for public health - Situation in India - M. Exner: Introduction and objective of the symposium - M. Exner: Wo steht die Krankenhaushygiene 2025 - J. Gebel: Disinfection Germany - CEN - P. Goroncy-Bermes: Efficacy of Biocides against Gram-negative Bacteria - M. Mielke: Common challenges and future needs to combat antimicrobial resistance - Situation in germany - P. Oltmanns: Restrictions in the use of biocides for disinfection procedures - B. Ross: Infectiological consequences of antibiotic-resistant Gram-negative - R. Schmithausen: One-health concept and risk management in agriculture

Die Teilnehmerliste finden Sie hier.

Bei Interesse an einer Präsentation, kontaktieren Sie bitte den Autor (s. Teilnehmerliste) oder die Rudolf Schülke Stiftung.

Datenschutzhinweis

Wir verwenden Analysemethoden (z.B. Cookies), um zu messen, wie häufig unsere Seite besucht und wie sie genutzt wird. Auf unserer Seite betten wir Drittinhalte von anderen Anbietern ein (z. B. Videos). Wir haben auf die weitere Datenverarbeitung und ein etwaiges Tracking durch den Drittanbieter keinen Einfluss.
Wir setzen in diesem Rahmen auch Dienstleister in Drittländern außerhalb der EU ohne angemessenes Datenschutzniveau ein, was folgende Risiken birgt: Zugriff durch Behörden ohne Information des Betroffenen, keine Betroffenenrechte, keine Rechtsmittel, Kontrollverlust.
Mit Ihrer Einstellung willigen Sie in die oben beschriebenen Vorgänge ein. Sie können Ihre Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation